P.L.A. Wohnmobile

Unser P.L.A. Monocoque Wohnmobile

Was heißt Monocoque?

mónos = alleine, einzeln • coque = die Schale einer Nuss

Ein MONOCOQUE ist ein einteilig gebauter, teils hohler Körper. Im Unterschied zu einer traditionellen Konstruktion aus Stäben, Rohren, Wänden oder Sandwichplatten, die an Verbindungsstellen verschraubt und abgedichtet werden, steht die große „Schale“ des MONOCOQUE WOHNMOBILS aus einem Guss, angreifender Kraft entgegen. Wodurch viel Steifigkeit bei wenig Masse möglich ist (selbsttragende Karosserie).

MONOCOQUE WOHNMOBILE sind jedoch aufwendig zu fertigen.

Das teilintegrierte MONOCOQUE-Wohnmobil

Wir liefern Ihnen ein „MONOCOQUE Wohnmobil“ zum Preis eines herkömmlich gefertigten Reisemobils in Sandwichbauweise.

Die Kabine des teilintegrierten MONOCOQUE Wohnmobils besteht aus einem Guss. Der Fertigungsprozess ist sehr aufwendig und enthält viel Handarbeit.  „MONOCOQUE Wohnmobile“ starten aktuell bei weit höheren Preisen, damit dürfte der neue PLA der günstigste teilintegrierte MONOCOQUE am Markt sein. Zur Markteinführung des neuen „PLA“ Modells hat sich der Inhaber Pierluigi Alinari dazu entschlossen, dieses unglaubliche Einführungsangebot zu präsentieren.

Lassen Sie sich diese einmalige Chance nicht entgehen, da dieses Angebot nur in begrenzter Stückzahl verfügbar ist.

Das vollintegrierte Monocoque Wohnmobil

Im Gegensatz zu dem teilintegrierten MONOCOQUE Wohnmobil, bei dem die Kabine aus einem Stück besteht und auf das Fahrgestell mit bestehendem Fahrerhaus aus Metall aufgesetzt wird, wird beim vollintegrierten MONOCOQUE Wohnmobil der gesamte Aufbau – also Fahrerhaus und Kabine – in einem Guss gefertigt!!!

Die selbsttragende Karosserie besteht aus einem Stück und wird nicht wie bei herkömmlichen Wohnmobilen durch das Zusammensetzen von Wänden (Seitenwände/Dach/Rückwand) hergestellt. Da es hier keine Verbindungsstellen gibt, entstehen keine Probleme durch das Eindringen von Flüssigkeiten.

Zu Beginn wird eine Negativform hergestellt, die mit Gelcoat ausgespritzt wird. Diese bildet die Oberfläche des Wohnmobils. Anschließend wird im inneren der Form der Glasfaserkunststoff (GFK) mit dem selben Verfahren aufgetragen, wie es seit langem bei der Herstellung von Yachten (Wasserfahrzeugen) praktiziert wird. Nach der Trocknung wird die Isolierung eingeklebt und die Innenseite wiederum Schicht für Schicht mit GFK-Matten ausgekleidet.